Annett & Susi

Annett Ich bin Annett und komme aus einem kleinen Städtchen in Sachsen. Nach meinem Abitur wollte ich los die große weite Welt entdecken und ging nach Amerika. Nach 13 Monaten zurück in Deutschland arbeitete ich bis 2006 im Hotelgewerbe für renommierte Unternehmen und machte meinen Abschluss zur Hotelmeisterin.
Der Karriere stand nichts mehr im Weg....bis ich einen schönen Tages "meinen Italiener" im Urlaub traf und bei meinem ersten Rom Besuch eine Münze zuviel in den Trevi Brunnen warf...
Jetzt lebe ich seit 2007 in dieser schönen Stadt und habe meine Leidenschaft für Geschichte wiederentdeckt. Ich arbeitete viele Jahre als englische Tourbegleiterin und bekam so die Möglichkeit Rom bis ins kleinste Detail kennenzulernen.
Heute habe ich zwei tolle Kinder(Francesco und Filippo) mit meinem Italiener und biete endlich selber Führungen auf Deutsch an.
Ich freue mich Sie kennenzulernen - lassen Sie sich von Rom verzaubern!

Annett Wer ich bin und was ich in Rom mache?
Ganz simple: Ich bin Susi und lebe hier.
Ob ich der Liebe wegen hier bin?
Nein. Also das heißt ja. Ja, der Liebe zu Italien wegen. Der Liebe zum italienischen Lebensstil, aus Liebe zum Gestikulieren und Philosophieren. Und aus Liebe zu den fantastischen italienischen Essgewohnheiten. Ich werde hier in Italien immer wieder gefragt, warum ich so gut Deutsch spreche. Also, das ist so: Deutsch ist tatsächlich meine Muttersprache. So gut Deutsch spreche ich manchmal aber gar nicht, denn oft denke ich auf italienisch und dann erfinde ich scheinbar Wörter, die es so in der deutschen Sprache gar nicht gibt. Und meine deutschen Freunde und Freundinnen finden auch nicht, dass ich so gut Deutsch spreche, denn einige meiner österreichischen (Dialekt-) Wörter verstehen sie nicht. Wobei meine Freundinnen und Freunde aus meiner steirischen Heimat wiederum eher bekrittelten, dass ich viel zu Deutsch spreche und meinen Dialekt doch bitte nicht vergessen soll. Also, ich versuche es allen irgendwie recht zu machen ;-) „Mir ist langweilig.“ – Ein Satz, den meine Eltern nur zu oft von mir hörten (und ab und an immer noch von mir hören...). Ich bin ein extrem ungeduldiger Mensch. Warten kann ich nämlich gar nicht. Aber das lerne ich hier Tag für Tag mehr. Denn auf alles muss man hier warten und alles braucht Zeit. Das ist wahrscheinlich auch gut so, denn wir leben eh alle immer hektischer.
Ich bin ein unglaublich lebensfroher Mensch. Das Leben ist schön und es gehört gelebt und genossen – so gut es eben geht. Einer lieben Freundin habe ich den Hashtag #labellavitadisusivu zu verdanken. Der begleitet mich in meiner Social Media Welt seitdem stets.

Und wer’s noch genauer wissen will:
Geboren und aufgewachsen bin ich in der Steiermark (Österreich). In einem ganz kleinen Dorf, wo jeder jeden und jede kennt. Da muss man mit dem Auto noch stehen bleiben, weil die Hühner über die Straße laufen... Nein, so krass ist es nicht. Aber fast. Auf alle Fälle bin ich nach meiner Matura nach Rom und habe dort ein Jahr als Au-Pair gelebt. So habe ich auch die deutsche Römerin kennengelernt. Eigentlich habe ich sie als Annett kennen gelernt, denn als deutsche Römerin wurde sie erst später bekannt. Danach ging es nach Wien. Dort habe ich neben meinem Job in einer Kommunikations- und Eventagentur mein Bachelor (Kommunikationswirtschaft) und mein Master Studium (Media Management) absolviert. Ein Semester lang habe ich in Reggio Emilia (das liegt zwischen Mailand und Bologna) studiert und die italienische Lebensart – dank meiner vielen amici – so sehr zu lieben geschätzt, dass ich also nach meinem Masterabschluss meinen Job in Wien sein hab lassen und mit voll gepackten Auto nach Rom gefahren bin, um meiner Leidenschaft zu folgen. Der Leidenschaft zu Italien, zur Kommunikation und zum Tourismus.